7 Tage, 7 Dinge, Woche 34

Alle Gegenstände, dich ich heute loswerde, fallen in die Kategorie „absolut unbrauchbar“. Ein Eckregal (Palla von Ikea) macht in einer Wohnung mit lauter Schrägen wenig Sinn. Es gibt einfach keine Ecke, in die ich es hängen könnte. Der Schal und die Handschuhe halten zwar warm, angesichts einer ganzen Kiste voll Winteraccessoires sind sie aber überflüssig. Die Kette habe ich noch nie getragen, sie war mal ein Schnäppchen in einem Internetshop. Auf einem Surfbrett kann ich mich wahrscheinlich noch nicht einmal liegend halten und auf Hawaii war ich auch noch nie. Ich finde ja, man sollte mit seinem Schmuck das eigene Bild nicht verfälschen. Ich trage ja auch kein Krönchen, solange mich kein Adeliger ehelicht oder adoptiert (muss aber beides nicht sein). Und dann wären da noch die Kuscheltierschlüsselanhänger, zwei davon niegelnagelneu und unbenutzt von Nicci. Warum sich Menschen so etwas an den Schlüsselbund hängen, habe ich auch noch nie verstanden. Nimmt Platz weg, sieht doof aus, ok, man findet die Schüssel in der Handtasche vielleicht leichter wieder.

Falls ihr euch jetzt wundert, wie ich dieses Foto so wunderbar verunstalten konnte (soll aussehen wie ein altes Ölgemälde): Ich habe ein bisschen auf www.ipiccy.com herumgespielt, ein tolles Online-Tool für die Foto-Bearbeitung.

Schlüsselanhänger

P.S.: Eigentlich bin ich gar nicht da, sondern im Urlaub. Dank der WordPress-Planungsfunktion bekommt ihr trotzdem diese Woche ein paar Beiträge. Wundert euch aber nicht, wenn ich erst ab dem 5. April wieder auf Kommentare antworte.

 

Leave a Reply