50 Dinge, die wirklich niemand braucht

Es gibt Dinge, auf die man – meiner Meinung nach – problemlos verzichten kann. 50 sind mir spontan eingefallen. Ihr dürft die Liste gerne ergänzen.

  1. Briefbeschwerer
  2. Fensterbilder
  3. Zehensocken
  4. Einweggeschirr
  5. Duftbäumchen fürs Auto
  6. Käsemesser
  7. Traumfänger
  8. Billigklamottenläden
  9. Brotbackautomaten
  10. Trockenblumen
  11. Digitale Bilderrahmen
  12. Eierkocher
  13. Herrendiener
  14. Sitzsäcke
  15. Schminktische
  16. Ohrenwärmer
  17. Schokobrunnen
  18. DVD-/Blueray-Sammelboxen
  19. Hardcover-Bücher
  20. Haarverlängerungen
  21. Rolex-Uhren
  22. Das neue iPhone
  23. Sandwich-Maker
  24. Müsli-Dosen
  25. Automobil-Magazine
  26. Plüschtier-Pantoffeln
  27. Plüschtiere als Schlüsselanhänger
  28. Pinke Sonnenbrillen
  29. Salzlampen
  30. Zimmerbrunnen
  31. Erdbeermilch
  32. Fünf-Sterne-Hotels
  33. Nackthunde
  34. 24/7 Öffnungszeiten
  35. Flaschenwasser
  36. Fitness-Armbänder
  37. Nagelstudios
  38. Zigaretten
  39. Wand-Tattoos
  40. Boulevard-Blätter
  41. Chinaböller
  42. Kirchensteuern
  43. Faceliftings
  44. Die Gender Pay Gap
  45. Spinnen als Haustiere
  46. Massentierhaltung
  47. Beistell-Tische
  48. Sperma-Kochbücher
  49. Kaffee-Fahrten
  50. Konsumschulden

Hier geht es weiter.

[green_box] Hast du dich schon für meinen monatlichen Newsletter angemeldet? Nicht? Dann aber schnell! Hier entlang –> [/green_box]

Leave a Reply

63 Kommentare

  1. Liebe Pia, du bist noch nie in Bremen Rad gefahren :o) Ohrenwärmer sind hier sehr beliebt und es gibt sogar so ganz hübsche, schwarze, die aufs Ohr geklappt werden (und nicht diese furchtbar hässlichen, die ich als Kind hatte).
    LG Nanne

    • PiaMester

      Ich kenne nur diese Plüschdinger aus meiner Kindheit, und die waren schrecklich 😀
      Warum tragt ihr in Bremen denn auf dem Fahrrad keine Mützen oder Stirnbänder?

      • Die tragen wir auch, aber wenns noch nicht so kalt ist, siehst du hier Leute mit so Ohrklappen (aber die coolen, nicht die alten) und wenns dann kälter wird, kann man die sogar noch unter der Mütze tragen (was auch gemacht wird). Ich habe jetzt mal nachgeguckt, die Dinge heißen earbags und es gibt sie sogar mit einem Elch…
        Ich brauche sie nicht, aber habe einige Freundinnen bei denen das ein Muss ist (weil der Wind echt fies sein kann, vor allem aufm Rad).
        LG Nanne

        • PiaMester

          Hallo Nanne,

          Hab Earbags gerade mal gegoogelt? Fehlt da dieser komische Metallbügel? Klemmt man sich die einfach so auf die Ohren? Das ist natürlich ziemlich minimalistisch 😉

    • Franziska

      Ich habe auch earbags und möchte sie nicht missen! Total praktisch, passen in jede Jackentasche, die Haare werden nicht platt und wenn man bei schlimmster Kälte doch noch eine Mütze braucht, zieht man die Dinger drunter. Habe eine Strickmütze mit groben Maschen, da pfeift der Wind durch, aber mit earbags perfekt 🙂

    • Ann-Katrin

      Ohne meine Ohrenwärmer wäre ich aufgeschmissen! Sobald der Wind etwas kälter ist, bekomme ich sofort Ohrenschmerzen und im Mai mit Mütze rumzulaufen finde ich dann doch etwas seltsam…Aber so diskrete Ohrenwärmer gehen immer 😉

  2. Theresa

    Liebe Pia,

    deine Liste kann ich absolut unterschreiben – aber: Auf meine Ohrenwärmer könnte ich auch nicht verzichten! Mir stehen Mützen einfach nicht … 😉

    LG
    Theresa

    • PiaMester

      Hallo Theresa,

      Noch ein Ohrenwärmer-Fan! Vielleicht habe ich die Dinger zu früh verurteilt.

      LG
      Pia

  3. Spermakochbuch? Und das wo ich grad am Frühstücken bin, ewwwww 😀
    Na gut, schuldig. Zehensocken hab ich noch, aber die sind eben noch gut, warum soll ich sie entsorgen? Das mach ich wenn sie kaputt sind.
    Auch Salzlampen hab ich noch. War mal ein Geschenk, und sie machen angenehm warmes Licht für im Winter, finde ich. Vielleicht sortiere ich sie mal iiiirgendwann aus, aber zur Zeit müssen eher andere Dinge gehen 😉

    Das mit den Ohrenwärmern hab ich auch schon gehört und gesehen, also daß die sich mittlerweile wieder großer Beliebtheit erfreuen. Allerdings hübschere Ohrwärmer als diese gruseligen von früher. Ich hab keine, mir reicht eine Mütze. Auch wenn es durch die dann doch oft ein wenig zieht. Ohrwärmer sind da ein wenig dichter, nehme ich an.

    Und diese Fitnessarmbänder….. da hab ich den Sinn nie kapiert.

    Liebe Grüße,
    Sandra

    • PiaMester

      Hallo Sandra,

      Oh, tschuldigung, ich hoffe, du hast nicht gerade ein Spiegelei gegessen 😉
      Ich finde in Zehensocken bekommt man immer kalte Zehen. Die müssen sich gegenseitig wärmen.

      LG
      Pia

  4. anne

    Ich stimme dir bei allem zu, bis auf zwei Sachen: was ist an Hardcoverbüchern sinnlos? Ich lese sehr gerne, und mit gebrauchten Büchern komme ich deutlich günstiger weg, als mit der digitalen Version. Ich würde mich freuen, wenn du das erklärst:)
    Und dann finde ich ohrwärmer deutlich praktischer als mützen, da ich meine haare gerne im Topf trage -mit Mütze sieht das einfach unschön aus..

    • PiaMester

      Hallo Anne,

      Hardcover-Bücher finde ich im Vergleich zu Softcovern bescheuert. Erst erscheint immer das Hardcover und kostet bei Romanen meistens 19,95 Euro. Dann kommt ein paar Monate später die Softcover-Version und kostet die Hälfte. Das ist in meinen Augen Abzocke. Ok, bei Bildbänden oder Fotoalben machen Hardcover Sinn, aber bei stinknormalen Romanen meiner Meinung nach nicht. Steht doch dasselbe drin.

      LG
      Pia

      • Hardcover-Bücher sind aber sinnvoll für Bibliotheken, weil sie langlebiger als Softcover oder gar Taschenbücher sind. Auch wenn man bestimmte Bücher sein Leben lang oft liest (religiöse oder philosophische Werke zB) kann es sinnvoll sein, diese eben in einer hochwertigeren Version zu besitzen.
        Zehensocken werden bestimmt gebraucht, wenn man aus gesundheitlichen Gründen mit vibram 5fingers joggt. Erklär mal meinen Neffen, dass man ohne Erdbeermilch überleben kann. Frisch ausm Garten. Frisch ausm Mixer. Vielleicht gar mit frisch selbstgemachter Mandelmilch. (Ich könnt jetzt auch grad dringend eine brauchen. Noch so lang!). Und was ist dein Problem mit pinken Sonnenbrillen? Augen vor UV-Strahlen schützen ist wichtig, und die Farbe darf sich jeder selber aussuchen. Ich war auch schon oft froh um Flaschenwasser, lieber Flaschenwasser als unterwegs verdursten – wird ja eh nur in Notfällen gekauft und so oft wie möglich mit Leitungswasser aufgefüllt.

        Äh, vermutlich klingt mein Kommentar grantig. Mein ich aber nicht so! 🙂 Ich sag ja nur.

        • PiaMester

          Hey Materialfehler,

          Schon Ok, wie gesagt: Jedem das Seine. Die Ohrenschützerfraktion hasst mich auch schon. Komisch, dass noch niemand die Kirchensteuern oder das iPhone verteidigt hat.

          LG
          Pia

  5. Saranya

    Billigklamottenläden? Leider nur für diejenigen, die die Wahl haben woanders einkaufen zu können. Ich habe das Glück – und empfinde es als Privileg – über genügend Einkommen zu verfügen um Billigklamottenläden meiden zu können.

    Flaschenwasser? Kommt darauf an wo man wohnt, ob man jeweils hiesige Leitungswasser verträgt und ob es einem schmeckt oder nicht. An manchen Orten ist das Leistungswasser leicht bitter. Mir als starker Bitterschmecker bleibt dann keine Wahl zum Flaschenwasser.

    Es gibt noch ein paar andere Dinge auf Deiner Liste, die ich kommentieren möchte mit: „Es kommt darauf an …“ Denn was für den einen überflüssig, ist für den den Anderen wichtig oder man hat einfach keine Wahl zum Beispiel aus monetären, gesundheitlichen oder anderen Gründen.

    Liebe Grüße
    Saranya

    • PiaMester

      Hallo Saranya,

      Ich glaube nicht, dass die Kunden von Primark, Kik und Co. alle am Hungertuch nagen. Wenn jemand wirklich kaum Geld hat, dann kann ich es verstehen, dass man dort einkauft. Aber wenn es nur darum geht, Wegwerfklamotten zu kaufen, dann finde ich es nicht OK.
      Flaschenwasser: Schmeckt nicht jedem, aber die Frage ist auch, ob einem das die Lebensmittel- bzw. Mineralwasserindustrie nicht eingeredet hat. Ich habe mal in einem Hochhaus mit alten, ekeligen Wasserleitungen gearbeitet. Da habe ich auch kein Kranwasser getrunken.
      Die Liste ist natürlich ein wenig, nein, wahrscheinliche sogar ziemlich persönlich. Wie du schon sagst, das, was ich überflüssig finde, muss nicht für alle Menschen gelten. Ich könnte auch auf einige Dinge nicht verzichten, die anderen vollkommen egal sind.

      LG
      Pia

      • Hi Pia,

        danke für diesen Zusatz, also dass die Liste deine persönliche Meinung widerspiegelt. Die Überschrift und der einleitende Satz lassen nämlich anderes vermuten. Das stört mich etwas, denn es kündigt deine Liste als eine Allgemeingültigkeit an.

        Ich bin nämlich ebenfalls der Meinung, dass es individuell verschieden ist was jemand braucht oder aber verzichten kann. (Ich zum Beispiel finde, dass Beistelltische eine super Sache sind.)

        Viele Grüße
        whitespace

        • PiaMester

          Hallo Whitespace,

          Klar ist das hier meine persönliche Meinung. Dies ist ein persönlicher Blog. Ich spreche nicht für irgendeine ominöse Mehrheit, bin ja kein Politiker 😉
          Ich finde, Beistelltische stehen nur im Weg rum. Aber hey, jedem das Seine! 😉

          LG
          Pia

          • Danke für die Rückmeldung!

            Wenn du allerdings von 50 Dingen schreibst, die _niemand_ braucht, ist das in meinen Augen schon eine Verallgemeinerung. Mag jetzt pingelig klingen, aber das ist mir beim Lesen einfach direkt aufgefallen 😉

  6. barbara

    Liebe Pia,

    super Liste. Ich geh mit dir in allen 50 Dingen konform und könnte – wenn ich grad nicht so müde wäre – nochmal weitere 50 Dinge aufschreiben. Vielleicht mach ich das in einem etwas wacheren Zustand 😉

    Schönes Wochenende!

    • PiaMester

      Hallo Barbara,

      Mach das! Ich freu mich schon drauf!

  7. Linda

    Hallo Pia,
    ich brauche auch nichts von den 50 Sachen und habe noch ein paar Dinge, die „man/ich“ nicht braucht:
    Bananenmesser, Orangenmesser, Kiwilöffel, Erdbeermesser (verkauft WW, sehen zwar schön bunt aus, aber es geht auch mit einem Kartoffelmesser), Ananasschneider, elektrisches Messer…
    Salzlampen habe ich auch, aber es geht auch ohne.
    LG

    • Ich hab ein japanisches Messer, so fast ein Hackebeil-Ding (und zwar nur das und ein Brotmesser). Ich schneide damit auch Erdbeeren und Erdäpfel. Da kann sich WMF mit seinem Kartoffelmesser brausen gehn 😀 Es kommt auch immer super an, wenn ich Erdbeermüsli mache. Jedenfalls lachen immer alle ganz herzlich 😉 (Ich bin 156 groß und mein japanisches Messer ist ungefähr so groß wie ich. Und dann die Erdbeere.)

      Kann sich noch wer an diese Lavalampen erinnern, oder die mit der Fäden-Frisur? Mit 13 habe ich geglaubt, sowas BRAUCHT man. Zum Glück hatte meine Mutter kein Interesse, mir so einen Schrott zu kaufen. Kluge Mutter.

    • PiaMester

      Hallo Linda,

      Es gibt für jede einzelne Fruchtsorte ein eigenes Messer? Das ist wirklich total überflüssig.

      LG
      Pia

    • PiaMester

      Ok, wenn man wie du auf dem Balkon arbeitet 😉

  8. Wow, Pia – Hut ab! Ich bin erstaunt, dass es dir gelungen ist, tatsächlich so eine akurate Liste zu erstellen. Ich finde sie durchaus auf die Allgemeinheit übertragbar.
    51. Sonnenbänke

    • PiaMester

      Sonnenbänke. Ganz vergessen. Dann noch 52. Selbstbräuner.

  9. Isa

    Liebe Pia,

    bin gerade erst auf deinen Blog gestoßen und finde ihn wirklich ansprechend. Ich werde ihn heute Nachmittag durchforsten, wollte aber jetzt schon was zu deiner „50 Dinge, die wirklich niemand braucht“-Liste sagen: Ich stimme dir bei allen Punkten zu, von den 50 genannten finde ich auch alle überflüssig (das ist meine Meinung). Spontan fallen mir noch drei Dinge ein, die auch niemand braucht: Mikrowelle, Discount-Bäcker und eine Vitrine voll mit zig unterschiedlichen Weingläsern. Es gibt Gläser für Spätburgunder, für Bordeaux, für Riesling, für Rosé … Auch wenn mich die Weinkenner unter euch verurteilen oder eines Besseren belehren werden, aber was soll der Unsinn? Für Wasser, Orangensaft oder Cola mache ich doch auch nicht so ein Trara, da hol ich mir ein Glas aus dem Schrank und fertig!
    Viele Grüße
    Isa

    • PiaMester

      Hallo Isa,

      Stimmt, Weintrinker sind manchmal etwas etepetete. Ich finde Wein schmeckt auch aus normalen Wassergläsern gut.

      LG
      Pia

    • Ann-Katrin

      Bei der Mikrowelle muss ich widersprechen: Als Mutter eines 5 Monate alten Kindes wäre ich ohne unsere Mikrowelle aufgeschmissen! Wenn der kleine Hunger bekommt, dann will er seinen Brei und zwar sofort! Wenn ich den dann im Wasserbad erwärmen müsste, würde das viel zu lange dauern. Aber mit Kind ist ein minimalistischer Lebensstil generell schwierig – aber ich gebe mein Bestes!

  10. barbara

    spontan fällt mir noch ein:

    53. Kaffeekapselmaschinen
    54. Pflanzendünger
    55. Kurzzeitwecker
    56. Fleischklopfer
    57. Spezialblumenerde (für Kakteen, für grüne Zimmerpflanzen, für blühende Zimmerpflanzen usw. – ich hab eine für alle und meinen Pflanzen geht es bestens…)
    58. sogenannte Wohnwände im Wohnzimmer
    59. Spezialwaschmittel für Sportklamotten

    • PiaMester

      Hallo Barbara,

      Stimme dir bei allen Punkten zu.

      LG
      Pia

    • Ann-Katrin

      Kaffeekapselmaschinen sind eine furchtbare Erfindung! Wie viel Abfall dabei für eine einzige Tasse Kaffee erzeugt wird ist schon fast kriminell…

  11. Maria/findinghope

    Komisch, ich meinte es auf deiner Liste gelesen zu haben, aber da steht es doch nicht?
    Laubbläser
    Ich hab heute mit meinen Eltern im Garten Laub zusammen gerechelt. Das war eine richtig willkommene Abwechslung zu meinem Vormittag am Schreibtisch und fast schon meditativ. Kaffee und Kuchen haben danach auch besonders gut geschmeckt.

    • PiaMester

      Hallo Maria,

      Die Dinger hasse ich ja! Laut, nervig und total unnötig! Kommen auf die Liste.

      LG
      Pia

    • Isa

      Oh ja, das ich nicht darauf gekommen bin, Laubbläser dazuzuzählen, ist merkwürdig, wo ich doch mindestens einmal die Woche von so einem Teil geplagt werde. Gegenüber von unserem Haus ist eine Berufsschule und der Hausmeister dort hat nichts Besseres zu tun, als den Laub vom Gehweg in die Büsche zu pusten und das manchmal sogar bei Regen oder starkem Wind –> fünf Minuten später liegen die Blätter wieder auf dem Weg. Also, meiner Meinung nach gehören Laubbläser auf Platz 1 der unnötigsten Dinge!

  12. Ich entschuldige mich bereits jetzt für mein vorhandenes Nichtwissen aber was bitte ist ein „Sperma-Kochbuch“??

    • PiaMester

      Sowas wie ein Nutella-Kochbuch oder ein Nudel-Kochbuch oder ein Pizza-Kochbuch.

  13. christine

    statt Käsemesser Donutmaker
    Auf mein Käsemesser schwöre ich. Das brauche ich ständig. Den Donutmaker habe ich verweigert und finde ihn immer noch überflüssig.

    statt Traumfänger viele Fernsehsender
    Ein Traumfänger ist nicht nur ein dekorativer Fensterschmuck, sondern fängt tatsächlich Alpträume ein. Seitdem mein Traumfänger vor der Scheibe hängt, habe ich weniger schlimme Träume und schlafe besser. Aber er wirkt nur, wenn er geschenkt worden ist.
    Viele Fernsehsender sind überflüssig. Es laufen Wiederholungen, unnötige Serien mit eingeblendetem Gelächter und sinnlose Trickfilme.

    statt Zimmerbrunnen Heißklebepistole
    Ein Zimmerbrunnen schafft in Räumen eine lebendige Atmosphäre. Das gurgelnde Wasser beruhigt. Die Luft ist angereichert und die Menschen gehen nachweislich freundlicher miteinander um.
    Wofür bitte eine Heißklebepistole?

    statt Hardcover-Bücher elektrischer Zerkleinerer
    Mit einem Messer und einem Brett ist jeder schneller und erfolgreicher als alles zu schneiden und dann in einem Zerkleinerer dann nochmals alles zerhacken zu lassen.

    • PiaMester

      Hallo Christine,

      Veto! Heißklebepistolen sind super! Die kleben alles! Und es macht total Spaß, diesen harten Plastikstab zum Schmelzen zu bringen.
      Wir haben so einen Zerkleinerer, auf den man draufhauen muss. Ist super zum Wutabbau.

      Aber beim Donutmaker und den vielen Fernsehsendern bin ich D’accord. 300 Sender reichen vollkommen. 😉

      LG
      Pia

  14. Spätleserin

    Ich finde die Listen-Idee Klasse (auch wenn ich mir gerade ein Iphone wünsche *hust*)
    Auf meiner stünde dann dafür ein Flachbildschirm, da ich niemals Fernsehe – höchstens mal einen Beitrag in einer Mediathek anschaue.
    Vielen Dank an Maria für den Laubbläser. Vielleicht können wir den irgendwie unter die ersten 10 upgraden?

    Was ich noch sagen wollte: Klasse Blog!

    • PiaMester

      Hallo Spätleserin,

      Also eigentlich ist die Liste nicht wertend gemeint, von wegen Platz eins = am überflüssigsten. Aber vielleicht versteht man das so.
      Ich muss die Liste wirklich mal aktualisieren.
      Oh, und Danke für das Lob. :)))

      LG
      Pia

  15. HorstUwe

    Es gibt noch viel mehr Dinge die keine Sau braucht… bzw. ich 😉

    – CDs, DVDs, BlueRays
    – MP3 Player
    – Wecker / Uhren
    – Dekoartikel jeglicher Art
    -… usw.!

  16. christine

    Blumensträuße sind überflüssig! Die Dinger kosten viel Geld und sind nach zwei Wochen verwelkt.

    • PiaMester

      Oh ja, das finde ich auch. Lieber ne Topfblume, da hat man länger was von.

  17. Das kann ich absolut unterschreiben und es kommen bestimmt noch ganz schnell 50 weitere Sachen hinzu, wenn man mal kurz überlegt … auch wenn ich manchmal Zehensocken trage, würde die Welt ohne sie nicht untergehen 😉 Das „manchmal“ sagt ja schon alles 😉
    Liebe Grüße
    Ines

    • PiaMester

      Hallo Meyrosa,

      In Zehensocken bekomme ich immer kalte Füße. Du nicht?

      LG
      Pia

      • Nein, in dem einem 5-Zehen-Paar aus Baumwollmix ist alles normal, meine vielen „Daumensocken“ für die Zehensansahlen im Winter als Hausschuhe wären durch die Wolle gut. Aber in Fingerhandschuhen erfrieren meine Finger; ) .
        Liebe Grüße
        Ines

  18. Pingback: Major: 50 Dinge, die die Welt nicht braucht - Animexx.de

  19. Jenny

    Hey, Brotbackautomaten sind total praktisch! Brot kann man natürlich auch von Hand machen, aber wenn der Automat das über Nacht allein tut und ich morgens zum Duft eines frisch gebackenen Brotes aufwache, ist das schon was Schönes 🙂 Außerdem kann man tollen Pizzateig darin machen, perfekte Marmelade einkochen und noch tausend andere praktische Dinge! Ich geb meinen jedenfalls nicht mehr her 😉

    • PiaMester

      Hallo Jenny,

      Dass man in Brotbackautomaten Marmelade einkochen kann, wusste ich nicht. Ich kenn die nur als Gegenstände, die ganz schnell ungenutzt herumstehen.

      LG
      Pia

  20. cris

    Hallo,

    was ich wirklich ganz extrem überflüssig finde, ist die Formulierung „Braucht kein Mensch“. Denn was ich brauche und was nicht, ist etwas was niemand entscheiden kann, ausser ich selbst. Natürlich klingt die Überschrift „Dinge die kein Mensch braucht“ besser als „Dinge für die ICH beim besten Willen keine Verwendung habe“. Respektvoller und toleranter kommt bei mir jedoch letzteres an 😉

    Und es gibt garantiert mehr als nur ein Konsumgut, welches in meinen Augen totaler Humbug, überflüssig und so weiter ist, welches für dich jedoch aus dem Alltag nicht weg zu denken ist. Und das ist vollkommen in Ordnung. Ich beispielsweise vermeide seit Jahren jeglichen Alkohol, verurteile aber niemanden der gerne mal sein Gläschen Wein trinkt.

    „Alkohol braucht kein Mensch“ ist in meinen Augen ein Urteil, Vorurteil und Vorverurteilung.

    Möchte das natürlich nicht unterstellen, aber vielleicht ein wenig sensibilisieren.

    Gruß,
    cris (und natürlich ein frohes Neues)

    • PiaMester

      Hallo Cris,

      Komisch, dass sich so viele Menschen von dieser Liste persönlich beleidigt fühlen? Woran liegt das eigentlich? Natürlich hätte ich schreiben können, dass es sich hier um Dinge handelt, die ich für überflüssig halte, aber das hätte doch ziemlich langweilig geklungen.
      Ich verurteile hier niemanden. Oder denkst du etwa, ich lache Menschen mit Ohrenwärmern aus? Nein, bestimmt nicht. Jedem das Seine, da hast du schon recht.
      Aber wo du offenbar so auf sprachliche Spitzfindigkeiten stehst: Was BRAUCHEN du und ich und alle anderen Menschen denn wirklich? Lebensmittel, Wasser, ein Dach über dem Kopf, Kleidung, Gesellschaft und in Notfällen medizinische Versorgung. Mehr doch eigentlich nicht, oder? Ich habe jedenfalls noch nie gelesen, dass irgendwo Menschen aus Mangel an Briefbeschwerern oder Erdbeermilch gestorben sind. Solche Sachen machen unser sicheres westliches Leben an einigen Stellen vielleicht einfacher und interessanter, aber wir brauchen sie nicht, um zu überleben.
      Ich denke, du verstehst, was ich meine.
      Du hast recht, es gibt nicht nur diese 50 Konsumgüter oder die 50 anderen in der Fortsetzung, die totaler Humbug sind, sondern Millionen. Soll sich meinetwegen jeder daran erfreuen und beschäftigen, aber ich finde jeder sollte sich klar darüber sein, dass diese Dinge nicht lebensnotwendig und daher überflüssig sind. Und dass es ebenso überflüssig ist, sich irgendwie daran zu klammern.
      Danke, dass du mich für diese Bedeutung des Wortes „brauchen“ sensibilisiert hast. 😉

      Ich wünsche dir auch ein frohes Neues Jahr
      Pia

      • cris

        Irgendwie ahnte ich bereits, dass der Punkt mit dem „Was brauchen wir wirklich“ kommt, bietet sich einfach gut an an dieser Stelle. 🙂 Da habe ich auch schon oft drüber nachgedacht.

        Das Dach über dem Kopf, überlebensnotwendig? Nein.
        Kleidung? Nein.

        Grundsätzlich essenziell sind doch eigentlich nur: Flüssigkeit, Nahrung, Feuer.

        Egal, wie Minimalistisch jemand lebt, ich denke nicht, dass es jemand derart auf die Spitze treiben würde. Und was heisst eigentlich „Überleben“, zum nackten Überleben reicht ein Tropf mit Nährlösung. Ich denke mal es geht um ein lebenswertes Leben.

        Zum einen reagiere ich etwas empfindlich, weil ich mich schon von klein auf mit Dingen und Themen beschäftigt habe, für die die meisten anderen kaum ein müdes Lächeln übrig hatten, zum Anderen weil ich es einfach nicht mag, wenn sich jemand auf Grund der Dinge die ich mag ein Urteil bildet („du brauchst das gar nicht“ ist einfach ein Urteil).

        Zu jedem Punkt auf der Liste wird sich nicht nur jemand finden der dieses Ding zu brauchen glaubt, sondern auch noch jemand der es hieb- und stichfest rational begründen kann.

        Beispiel Zehensocken. Ich bin vor etwas weniger als einem halben Jahr auf Barfußschuhe umgestiegen, diese Schuhe haben nur eine dünne Gummisohle ohne jegliche Federung, sind super leicht, weich und lassen den Zehen schön viel Platz, so dass man auch Draussen ein Gefühl vom Barfuß laufen hat. Quasi Minimalschuhe ;-). Aber jetzt kommt es: mit normalen Socken sind die Zehen nun wieder zusammen gezwängt und können sich nicht individuell bewegen. Darum habe ich Zehensocken ausprobiert und bin davon ganz begeistert, die Zehen können sich frei bewegen und es fühlt sich gut an. Ich persönlich brauche keine *normalen* Socken mehr.

        Ich stimme vollkommen zu, dass wir uns alle an viel zu viele Dinge klammern, von denen wir glauben dass sie uns lieb und teuer sind. An einen ganzen Teil davon haben wir uns aber einfach nur gewöhnt und dadurch sind sie in Wirklichkeit ein Klotz am Bein. Es gibt in meinem Leben viele Dinge, die ich aufgeben möchte, aber einfach jetzt noch nicht aufgeben kann. Da ist es dann auch wichtig nach Bedarf und Bedürfnis zu unterscheiden. Der Bedarf kann Rational beurteilt werden, das Bedürfnis nur Emotional.

        Die Emotionen die ich zB mit meiner seit einem Jahr unbenutzten e-Gitarre verbinde, kann ein Aussenstehender nicht beurteilen. Sagt mir dieser nun „Das Ding brauchst du ja nun wirklich nicht“ hat er den Bedarf richtig eingeschätzt, dabei aber mein Bedürfnis verletzt. Das ist dann die Stelle, an der ich mich angegriffen fühle.

        Die teure Armbanduhr kann ein überflüssiges Statussymbol sein. Sie kann aber auch ein Erbstück sein und mir damit als Symbol Energie, Wohlbefinden und ein Gefühl der Verbundenheit spenden. Ohne dies überlebe ich auch, mit fühlen sich jedoch manche Momente einfach lebenswerter an.

        Hoffe nicht zu viel Rauschen mit eingebaut zu haben 😉

        Gute Nacht!

  21. Ein wunderbares Thema! Ich finde es richtig toll dass es auch endlich mal eine Seite zum Thema Konsumverzicht gibt im Gegensatz zu allen anderen Seiten, die nur darauf anspielen dass man möglichst alles und am besten im Überfluss haben sollte. Freut mich zu lesen dass auch anders geht – weiter so

  22. Typically Me merely going to apply it with regard to publishing post anyhow, you can find absolutely industry offs nevertheless My goal is to be saving for it. Price are essentially the most challenging to acknowledge personally. . -= Tini | Inzone Internet’s final blog site… The reason why I actually KeywordLuv =-.

  23. Hmmmm! oh yeah it is like an addon could it be… High-priced! really.. almost all their add-ons tend to be really really costly. -= Chethan’s previous site… 10 Wonderful Features of Ubuntu 10. 2008. LTS Let go with The spring twenty nine =-.

  24. Although it is branch of Continue. fm, a very good internet site to discover through audio is usually through Turntable. fm

  25. to be used, are already are generally break free along with gradually does not this time (low bandwidth hats, Deeply Box Assessment, bandwidth throttling along with carriers are progressively obtaining pricey along with consumible methods that incorporate strong bundle inspection technologies. To counteract tools expenses, the carriers are commited to make use of their very own consumible tools for you to Is in reality a cool along with valuable bit of details. We are satisfied which you provided this specific helpful data with us. Make sure you be us all informed such as this. Many thanks discussing.

  26. „Documents To Go“ is also a excellent software for transporting along with modifying Place of work docs. Apply it as well as „Dropbox“.

  27. I question this can be the location with this, yet… I have trouble with the current copyright laws, i believe that just how the current approach to authorities functions lobbying could be the source of that. Our laws do not similarly shield every person, they only shield typically the pursuits of the prosperous several. Is there certainly not a way to modify just how everything is? Precisely what number on the population could be mistreated ahead of true alter could be pushed to occur? Our laws have been contorted and also sprained to profit a new prosperous small section. Example: I’m a new area surveyor. My loved ones worked to perform reviews if you are to get 4 decades. Looking for always put money on very competitively occasionally depreciating to get careers hoping that we tends to make the gains insurance agencies typically the documents to ensure that we’d get the work for long term reviews as well as the ability to perform all of them quickly by only bringing up-to-date just what info many of us previously got upon document. This similar approach to lawmaking that may be safeguarding typically the RIAA is actually enabling it marketplace while others which were gathering duplicates of the reviews for you to distribute these to folks taking affidavits to get closings making use of the work for their own benefit and also eliminating us all from earning profits for our individual sweat labor and also perform. Precisely what bothers myself the majority of about this is, at some point, there will be case on a survey many of us do decades ago, that is useful for a new later on ending towards the can along with the surfaces can side towards us all for any job many of us did not perhaps receive money to get. We have created lots of people inside authorities looking for help in a way just to obtain residual template acknowledgement or any answer back at all. Romans got that considerably better 2150 yrs ago. Good many of us stay in a new democracy, yet I anxiety it is not obviously any good republic. We electoral vote to get a team of Republicans or even Democrats inside authorities, just to get the laws created and also cool to profit a new prosperous small section, by lobbyists funded by and also symbolizing a new prosperous several. This specific exact same authorities many of us identified to get places an affordable concern on the purposes on the the greater part, inside the idea that it prosperous few are considerably more sensible as well as considerably more suitable compared to the the greater part. I’m reluctant the authorities has grown to be really a great Birth.