K1024_IMG-20160526-WA0001

Warum es hier so still war

Du hast dich vielleicht schon gewundert, warum es hier im Blog in letzter Zeit so ruhig war. Es gibt ein paar gute Gründe dafür. Fünf, um genau zu sein. Drei private und zwei berufliche.

 

1. Ich habe geheiratet

Letztes Jahr im März hat mein Freund mir einen Antrag gemacht, sehr romantisch auf einer Skihütte in den Alpen. Seitdem steht das Thema Hochzeit auf dem Plan. Ich wollte niemals so eine Märchenhochzeit haben mit Schloss und Tauben und Stuhlhussen und dem ganzen Pipapo, mein Freund (jetzt Mann) auch nicht. Wir wollten es einfach, rustikal und lustig. Aber das ist gar nicht so einfach. Das meiste Kopfzerbrechen hat uns wohl die Gästeliste bereitet. Denn es gibt ja Menschen, die man dabei haben möchte, und Menschen, von denen man denkt, dass man sie einladen müsste. Wo zieht man da die Grenze? Ich weiß, dass wir mit unserer Auswahl sicherlich viele Leute verärgert haben, aber so isses nunmal.

Obwohl die Hochzeit also nicht so riesig und aufwendig werden sollte, haben Planung und Vorbereitung doch eine ganze Menge Zeit in Anspruch genommen. Einen Ort finden, einen Caterer, woher kommen die Getränke? Welche Deko? Behördengänge, hier was anmelden, das was abholen… Mein Kleid war das kleinste Problem: Ein Sommerkleid von Otto. Bestellt, angezogen, für gut befunden, basta.

Die standesamtliche Trauung fand in einer nachgebauten mittelalterlichen Hügelburg hier im Dorf statt und war wunderschön. Die Feier danach auch. Ich hätte mir keine perfektere Hochzeit vorstellen können 🙂

Hier schon mal ein paar Eindrücke:

K1024_IMG-20160514-WA0003

Mein Outfit für den Junggesellinnenabschied – richtig, ich war eine Prinzessin, mit Zauberstab.

 

 

K1024_IMG_20160603_174742

Der Brautstrauß

 

 

Weitere Bilder werden nachgereicht 😉

 

2. Wir haben ein Haus gekauft

Lange haben wir nach der passenden Immobilie für uns gesucht, jetzt sind wir endlich fündig geworden: Ein Einfamilienhaus von 1964 mit einem wunderschönen Garten, in direkter Nachbarschaft zu unserer jetzigen Wohnung. Allerdings ziemlich renovierungsbedürftig. Auch hier war schon einiges zu tun, bevor es überhaupt ernst wurde. Alleine der Kauf eines Hauses ist ein riesengroßer Organisationsaufwand. Und jetzt stecken wir eben mitten in der Renovierung.

Jetzt fragst du dich vielleicht, wie Immobilienbesitz mit Minimalismus zusammenpasst. Tja, keine Ahnung. Minimalismus hat in letzter Zeit aus den hier beschriebenen Gründen auch eher eine Nebenrolle in meinem Leben gespielt. Einmal ein eigenes Haus zu besitzen war für mich eigentlich schon immer klar. Ich bin ziemlich ortsgebunden und es stört mich auch nicht, dass wir dafür einen Kredit aufnehmen mussten. Ob ich jetzt Miete zahle oder einen Kredit abzahle ändert ja nichts daran, dass ich jeden Monat Geld für ein Dach über dem Kopf ausgeben muss. Nur kann ich in dem Haus tun und lassen, was ich will. Und es ist auch noch eine Wertanlage.

Das kann man auch anders sehen, aber das ist eben meine Meinung.

Jedenfalls sind wir jetzt Hausbesitzer und stehen vor einem Berg an Arbeit, aber ich freue mich schon wie Bolle auf das Ergebnis.

K1024_HausVonOben

Das Haus von oben: Diese Aufnahme ist schon etwas älter.

K1024_IMG-20160512-WA0010

Das Beste am Haus ist der Garten. Wir haben zig Obstbäume und -Sträucher, viel Wiese und ein Gemüsebeet.

K1024_IMG_20160430_152031

Nackte Räume, Baustelle halt.

 

 

K1024_IMG-20160528-WA0003

Und das wird mal das Badezimmer.

 

3. Nachwuchs im Anmarsch

Und weil Haus und Heirat in einem Jahr nicht genug sind, erwarten wir auch noch unser erstes Kind. Im Oktober. Schwanger sein an sich ist ja nicht besonders arbeitsintensiv – bis auf die monatlichen Arztbesuche und das Wissen, das man sich anlesen sollte – aber trotzdem anstrengend. Auf der Baustelle stehe ich nur rum, weil ich nichts schweres mehr heben darf, und da eben alles schwer ist. Trotzdem dreht sich momentan bei mir viel ums Mutter-Werden, für den Blog blieben da nicht mehr viele Gedanken übrig.

Bilder werden auch hier nachgereicht – im Oktober.

 

4. Neues Ratgeber-Buch im Herbst

Ich glaube, ich habe es hier schon mal angedeutet: Seit vergangenem Herbst arbeite ich gemeinsam mit dem Scorpio-Verlag an einem Buch mit dem Titel „Das lass ich los – Leichter leben„. Jetzt ist es so gut wie fertig und ich darf es endlich ankündigen: Tadaaaa! Das Buch erscheint im September, dann gibt es hier auch noch mehr Infos dazu.

K1024_Mester_DasLassIchLos_72

 

5. Mein erster Krimi

Seit einigen Monaten arbeite ich außerdem an meinem ersten Krimi. Es war schon immer mein Traum, einen Roman zu schreiben. Irgendwann schlich sich dann Hubbi in mein Leben: Eine gescheiterte Studentin und unfreiwillige Kneipenwirtin aus dem Sauerland, die sich mal mehr, mal weniger freiwillig als Detektivin verdingt. Bislang hat Hubbi nur in Kurzkrimis ermittelt, die in dem sauerländischen Lokalmagazin „Komplett Magazin“ erschienen sind. Seit über zwei Jahren ist sie dort eine feste Rubrik. Doch ich wusste: In der Frau steckt mehr. Deshalb habe ich mich an diesen ersten langen Hubbi-Krimi gemacht. Ende Juni, spätestens Anfang Juli wird das Buch erscheinen. Mehr Infos gibt es hier: www.hubbi-ermittelt.de. Wenn du dich für den Newsletter einträgst, bekommst du jeden Monat einen Hubbi-Kurzkrimi per Mail und sowieso alle wichtigen Neuigkeiten frei Haus.

Damit habe ich ein neues berufliches Projekt begonnen, das mir sehr am Herzen liegt. Der nächste Krimi ist schon in der Mache. Erstmal bin ich aber ziemlich gespannt, wie Hubbi bei den Lesern ankommt. Ich selber finde sie ja saucool und würde gerne mal mit ihr um die Häuser ziehen, aber leider ist sie nur fiktiv.

K1024_Kassensturz_Entwurf_02

Hier der Entwurf vom Cover

 

Das waren also meine fünf guten Gründe für die Stille hier im Blog. Ich kann nicht versprechen, dass es ab jetzt hier wieder so regelmäßig Neues gibt, wie früher. Denn: Es wird nicht weniger Arbeit, sondern mehr. Wenn dich aber nicht nur der Minimalismus, sondern ich als Person dich interessieren, dann verfolge auf jeden Fall den Blog auf der Hubbi-Seite und melde dich für den Newsletter an. Es wird bald auch eine neue Autoren-Seite auf Facebook geben und ich spiele sogar mit dem Gedanken, mir einen Instagram-Account zuzulegen (hab aus Spaß für die Hochzeit einen Selfie-Stick gekauft und bin dem Ding verfallen, siehe Video ;)).

 

Wie es mit meinem Minimalismus weitergeht? Keine Ahnung. Wie du ja weißt, sehe ich das Ganze nicht so eng. Wie alles im Leben gibt es Zeiten, in denen man mehr und Zeiten, in denen man weniger Dinge benötigt. Ich schätze, dass jetzt erstmal eine Phase auf mich zukommen wird, in der ich eher Sachen anschaffe (Babykram, Baustellenkram, Kistenweise Lesezeichen und Rezensionsexemplare für meine Bücher, und hastenichtgesehen), anstatt meinen Besitz zu verringern.

 

 

Kennst du schon meinen Newsletter? Einmal im Monat schicke ich dir ein mit ganz viel Liebe und Hirnschmalz zusammengestelltes Schmökerpaket  mit Lesetipps zum Thema einfaches Leben und Minimalismus. Trage dich hier ein und du bekommst als kleines Begrüßungsgeschenk mein E-Book „Minimalistisch schick: 10 Tricks, die dein Styling von Grund auf einfacher machen“.

Leave a Reply

27 Kommentare

  1. Sandra

    Herzlichen Glückwunsch, liebe Pia! Wow, da ist ja einiges los bei dir … Schööön !! 🙂

  2. Susanne

    Hallo Pia, das sind ja sehr schöne Neuigkeiten. Ich wünsche Euch alles Gute und das alles so wird, wie ihr es euch vorstellt.

  3. Anna Gervais

    Ich freue mich absolut GIGANTISCH für Dich! Im 2010 hatte ich genau so ein Jahr, wie du es hier beschreibst. Genieße es in vollen Zügen <3

  4. Woah! Das sind ja tolle Neuigkeiten. Statt Minimalismus kommt grad ganz viel Fülle in Dein Leben. Find ich super. Meinen herzlichen Glückwunsch und alles Liebe für Dich!

  5. Liz Loehmann

    Liebe Pia, für deine Babys, das echte und die beiden Buchbabys, Haus & Ehe wünsche ich dir viel Glück und Gelingen.

  6. Liebe Pia,
    ganz viele Herzliche Glückwünsche und Umarmungen 🙂
    ich freu mich riesig mit dir/euch \o/

    Liebe Grüße
    Aurelia

  7. Liebe Pia,

    herzlichen Glückwunsch zu Hochzeit, Haus und Nachwuchs in spe!
    Das ist nicht Minimalismus, sondern Maximalismus: nämlich Glück hoch x und die Umsetzung von Lebensträumen :-).

    Ich finde es super, dass Du die Dinge nicht so dogmatisch sieht – eine gewisse Gelassenheit und Toleranz fehlt mir nämlich oft beim Thema (und bei anderen).

    Ich/ wir lese(n) weiterhin (still) mit und wünschen Dir jetzt erst einmal eine wunderbare Zeit!

    Herzliche Grüße
    M21

  8. zoe bee

    liebe pia
    herzliche gratulation zu diesen herrlichen news, heirat, baby, eigenes nest und büüücher, so cool! du bist wunderbar! alles gute und viel freude weiterhin!

  9. Nanne

    Herzlichen Glückwunsch und Hut ab! Alles in einem Jahr.
    Ich genieße gerade ja selbst die Babyzeit und wünsche dir, dass die Schwangerschaft, Geburt und gerade die erste Zeit mit Kind gut verlaufen. Ich finde es hier und da immer wieder ganz schön fordernd, und einfach unbeschreiblich schön.
    LG Nanne

  10. Hallo Pia, erstmal herzlichen Glückwunsch euch Dreien.
    Ich denke mal spätestens, wenn euer Kind dann das 30. Stofftier geschenkt bekommen hat und ihr überlegt, ob ihr wirklich den 50. Strampelanzug braucht, 5 Spieluhren – und was immer euch liebe Freunde, Verwandte so zur Geburt schenken, steht das Thema Minimalismus wieder deutlich weiter oben auf deiner Themenliste. Nur halt anders. Die anderen Minimalismus-Mütter bzw. -Eltern können ja ein Lied davon singen, wie es ist, wenn Kinder heute üblicherweise mit Kram nur so überschüttet werden. Bin gespannt, was kommt…

  11. DerZyklop

    War schön. Auf wiedersehen!
    #minimalismus 😉

  12. Franziska

    Hallo Pia,

    zuerst meinen herzlichen Glückwunsch!
    Ich habe es vermisst, nichts neues von Dir zu hören und dann gleich soooo viel neue Nachrichten von Dir!

    Ich denke, der Minimalismus wird bestimmt immer ein Teil von Dir bleiben und Du wirst Dich sicher nicht wie wild auf das Shoppen stürzen und alles scheinbar Notwendige und überhaupt nicht Notwendige in Sachen Haus und Kind anschaffen.
    Wäre ich schon so schlau gewesen wie ich mit Umbauen und Kindkriegen drangewesen war, hätte ich mir viel unnützen Kram und viel Geld gespart!!!

  13. Magda

    Ich ahnte schon, dass da ein Baby in Anmarsch ist.;) Herzlichen Glückeunsch! Ich freue mich für Euch!

  14. Hey Pia,

    wow, alles Gute für eure Zeit zu dritt!

    Neuer Lebensabschnitt, neue Anforderungen, würde ich sagen. 😉 Und es kann ja auch mit Kind minimalistisch gehen. Zumindest meine ich das, wenn ich die Berge an Spielzeug sehe, die mein einjähriger Cousin bereits sein Eigen nennt. 🙂

    Lieber Gruß,
    Philipp

  15. Herzlichen Glückwunsch zu den ganzen Ereignissen! Und ein Haus muss nicht vollgemüllt werden, da funktioniert Minimalismus im Alltag wunderbar, wenn Du möchtest. Das Baby braucht in Wahrheit fast nix außer Euch und irgendwer ist immer beleidigt, dass er nicht eingeladen ist. Ihr werdet das schon alles gut machen!

  16. Elke

    Hi,
    Drei Ereignisse auf einmal
    Hammer.
    Herzlichen Glückwunsch zu den drei Sachen.
    Und dann noch Bücher schreiben.

  17. Lisa

    Gratulation. Gratulation. Gratulation. Gratulation. Genieße alles maximal!

  18. Oh wow, Glückwunsch! Und auf Hubbi bin ich ja jetzt mal extrems gespannt!
    *in den Newsletter eintragen geht*

  19. Wow, das sind tolle Neuigkeiten! Glückwunsch. Genieße das alles in vollen Zügen. Ich freu mich für dich. Christina

  20. Marion

    Liebe Pia,
    schön, dass du wieder da bist! Und meinen allerherzlichsten Glückwunsch zu diesen wunderbaren Veränderungen in deinem Leben. Was du erzählst erinnert mich sehr an mich selber vor 16 Jahren: Heirat (auch im kleinen Rahmen), Haus gekauft (ein Jahr lang renoviert, aber nie bereut und sehr glücklich darin), Kind bekommen. Mittlerweile haben wir vier Kinder und das Haus, sowie natürlich das ganze Leben verändert sich immer wieder. Und genau das finde ich toll. Minimalismus mit vier Kindern ist natürlich sehr schwer zu leben, aber genau wie du, sehe ich das nicht so eng. Ausmisten und entrümpeln ist bei mir ein fortwährender Prozess. Erst am Wochenende habe ich 150 Bücher aussortiert und bin sehr froh über diese Entscheidung. Dein Blog und dein Newsletter inspirieren mich dabei immer aufs Neue! So, das mußte jetzt alles mal gesagt werden.
    Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg mit deinen Büchern. Liebe Grüße von Marion

  21. Mango

    Wow, das ist ja eine ganze Menge!
    Herzlichen Glückwunsch!

    Ich wünsch dir ganz viel Freude beim Mamasein, Einrichten, Gestalten und natürlich ein tolles Eheleben!

  22. Astrid

    Liebe Pia,

    das sind ja ganz viele Neuigkeiten. Ich freue mich sehr für dich und sage erst einmal herzlichen Glückwunsch. Die Hubbi-Seite werde ich mir auf jeden Fall mal ansehen. Erst einmal einen weiterhin guten Schwangerschaftsverlauf und viel Spaß im eigenen Haus.

    Liebe Grüße
    Astrid

  23. Diana

    Herzlichen Glückwunsch, Pia! Das hört sich richtig schön an. Ich habe zu meiner Hochzeit damals auch kein teures Kleid geleistet, sondern im Kaufhaus einfach eine Art Sylvesterkleid gekauft, das feierlich genug war. Hauskauf und Sanieren und Kinder kriegen waren für mich als minimale Minimalistin etwas schwierig, weil man erstmal doch einiges an Kram anschaffen muss, z.B. neue Möbel oder Lampen usw. Auch jede Menge fürs Baby und Umstandskleidung. Mittlerweile schaffe ich es mit zwei Kinder zu minimieren, indem ich sie zum Beispiel daran erinnere, dass sie schon genug Stofftiere haben.

  24. Liebe Pia, das sind doch fünf wunderbare Gründe. Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit, zum erwarteten Nachwuchs und zum Hauskauf.

    Das Buch habe ich schon im Katalog gesehen, es steht auch schon auf der Wunschliste meiner Rezensionsexemplare. Ich freu mich schon darauf.

    Lieben Gruß und eine wunderbare Schwangerschaft
    Birgit

  25. Kati

    Hey Pia,

    kurz, knapp und minimalistisch gesagt: genieße die 180 Grad Veränderungen in Deinem Leben!! Auch Minimalismus ist kein Dogma, sondern sollte zum Hier-und-Jetzt passen. Nichts muss, alles kann sozusagen. Take your time, auch wenn wir länger nichts mehr von Dir hören werden.

    Alles Gute für Dich, Dein Kind unterm Herzen und- die gigantische Baustelle 🙂 Das Badezimmer sieht ja sehr wüst aus :-))

    Viele Grüße,
    Kati

  26. Nicole

    Wie schön für dich. Mir geht es grade ähnlich, bis auf den Hauskauf.
    Ich habe vor kurzen geheiratet, der Nachwuchs kommt Mitte August und jetzt im Juni ziehen wir noch um in eine neue Mietswohnung.

    Viel Erfolg und ich bin gespannt auf Minimalismus Beiträge mit Kind 🙂