Jeden Tag leben, als wäre es dein Letzter?

Camera 360

„Lebe jeden Tag, als wäre es dein Letzter“ – kennst du das Sprichwort? Er besagt, dass wir unsere Zeit nicht mit Dingen verschwenden sollen, die uns nichts bedeuten. Denn Lebenszeit ist limitiert. Eine schöne Weisheit. Wären da nicht: „Steter Tropfen höhlt den Stein“ oder „Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt“ (Konfuzius). Was wir heute nicht tun, rächt sich nämlich morgen. Was ist denn nun richtig?

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass kurz vorm Ende des Zweiten Weltkriegs die Menschen in Berlin gefeiert haben, als gäbe es kein Morgen mehr. Jeder mit jedem, der Alkohol floss in Strömen, auf den guten Ruf haben die Leute damals gepfiffen (zumindest diejenigen, die genau wussten, dass sie von der alliierten Besatzung nichts Gutes zu erwarten hatten). Sie wussten, dass es für sie keine Zukunft gibt. Mir läuft bei dieser Vorstellung noch immer ein Schauer über den Rücken. Schließlich hört man ständig, dass man so leben soll, als wäre Morgen alles vorbei. Den Moment auskosten, das Leben genießen, schließlich kann es mit dem Tod ziemlich schnell gehen. Allerdings: Würde ich heute so leben, als wäre dies mein letzter Tag, wäre ich morgen pleite und meine Gesundheit am Ende. Und ich gehe stark davon aus, dass ich morgen auch noch da bin und mich dann ziemlich ärgern würde.

Statistisch gesehen habe ich noch 54 Jahre zu leben. Das sind ungefähr 19710 Tage. Viel Zeit also, um all das zu tun, was ich mir vorgenommen habe. Denkste. Kennst du das Gefühl, dass du dich auf etwas freust und lange drüber nachdenkst, wie es wohl sein wird, und dann kommt der Tag und alles geht total schnell und ist plötzlich schon Vergangenheit? Bei unangenehmen Dingen tröstet mich die Aussicht, dass alles bald vorbei ist. Bei guten macht mich der Gedanke traurig.

„Rom wurde nicht an einem Tag erbaut“

Noch ein Sprichwort: „Rom wurde nicht an einem Tag erbaut.“ Manche Dinge lassen sich nicht sofort erreichen, sondern brauchen Zeit. Zeit und Übung, Wiederholungen, jeden Tag ein kleines bisschen. Das fällt mir oft schwer, ich möchte alles am liebsten sofort können. Deshalb kann ich auf der Gitarre nur ein paar Akkorde spielen, nur Schals und Socken stricken und nicht länger als 10 Minuten am Stück joggen. In einer Sache besser werden, etwas Stück für Stück zu erschaffen und dann das Ergebnis zu sehen, macht glücklich. Vielleicht sogar noch glücklicher, als jeden Tag die Sau rauszulassen. Aber es braucht eben Zeit und die Bereitschaft, auch dann weiter zu machen, wenn man keine Lust hat. Deshalb widerspricht das eigentlich dem Grundsatz, jeden Tag zu leben, als wäre es der Letzte.

Was stimmt denn nun?

Ich denke, irgendetwas dazwischen. Man muss eine Balance finden zwischen täglicher Lebensfreude und dem Blick auf die Zukunft. Für mich bedeutet das:

  • Soll ich etwas tun, wozu ich keine Lust habe, wäge ich die Konsequenzen ab: Was würde passieren, wenn ich das nicht täte? Sind die Folgen schlimmer, als meine Unlust, tue ich es trotzdem.
  • Ich versuche, mir keine Sorgen um Morgen zu machen. Würde ich nur daran denken, was das Leben vielleicht noch für Rückschläge für mich bereit hält, käme ich gar nicht mehr aus dem Bett.
  • Toleranz und Nachsicht gegenüber meinen Mitmenschen und mir selber: Ich bin nicht gerne böse auf andere Menschen. Für das, was jemand tut, hat er meistens einen Grund. Auch wenn ich den nicht verstehe. Ich finde, wer nachtragend ist, schadet sich meist nur selbst. Genauso versuche ich, nachsichtig mit mir zu sein. Oft behandeln wir uns selber nämlich schlechter, als wir es jemals mit anderen Menschen tun würden. Ich bin nicht perfekt und mache Fehler, na und?
  • Reue, ein ganz schlimmes Gefühl. Da halte ich es lieber wie Édith Piaf (schon allein wegen der Namensähnlichkeit und weil sie mit 1,47 m sogar noch 8 cm kleiner war als ich): „Non, je ne regrette rien“ (außer vielleicht, im Französischunterricht nicht besser aufgepasst zu haben).
  • Fehler sind meistens nicht schlimm, man kann immer wieder von vorne anfangen. Wenn ich vor einer schwierigen Situation stehe, einer Prüfung etwa, stelle ich mir das schlechteste Ergebnis vor, ganz detailliert, und auch, was ich dann machen würde. Meistens stellt sich dann heraus, dass es immer noch einen weiteren Weg gibt.
  • Mein Leben leben, und nicht das von anderen kopieren oder mich von anderen beeinflussen lassen: Menschen orientieren sich gerne an den Geschichten anderer und vergessen dabei, dass jeder Lebensweg ziemlich individuell ist. Stattdessen: Selber rausfinden, was man tun und wie man sein will.

Hiermit nehme ich noch etwas in die Liste auf: Nicht so sehr auf Sprichwörter hören, weil in ihnen nie mehr als ein wirklich winziges Fünkchen Wahrheit steckt.

An welchen Sprichwörtern orientierst du dich? Hast du vielleicht sogar ein Lebensmotto? Schreib es in die Kommentare!

[green_box] Am Anfang jeden Monats erscheint mein Newsletter voller Link- und Lesetipps, die dir dabei helfen, minimalistischer, also stressfreier und glücklicher zu leben. Trage dich hier ein. [/green_box]

Leave a Reply

18 Kommentare

  1. Hi Pia,

    jeden Tag so zu leben, als wäre es der Letzte, ist absolut nicht möglich. Das geht ja nicht einmal im Urlaub so wirklich :).

    Ich interpretiere das Sprichwort für mich so, dass ich nicht jeden Tag über meine komplette Zukunft nachdenken möchte. Pläne scheitern sowieso. Insbesondere Pläne in ferner Zukunft. Etwas mehr Gelassenheit tut gut. Aber trotzdem müssen wir an morgen denken.

    Also sollte auch dieses Sprichwort nicht allzu genau genommen werden. Trotzdem steckt etwas Wahres darin :).

    Herzliche Grüße,
    Fabian

    • PiaMester

      Hallo Fabian,

      Stimmt, sogar im Urlaub klappt das nicht so richtig. Welche Idee ich auch noch praktikabel finde: Einen Tag in der Woche, beispielsweise am Sonntag, nur das machen, was man möchte.

      Viele Grüße
      Pia

  2. jen.jen

    Den Weg der Mitte, für sich selbst die Balance finden zwischen Pflicht und Vergnügen ist auch in meinen Augen der richtige Ansatz.

    Liebe Grüße
    Jen

  3. Hallo Pia!

    Jeden Tag so leben als wäre es Dein letzter sollte man vielleicht nicht ganz so wörtlich nehmen aber doch den Teil mitnehmen, dass ich die Dinge nicht auf morgen verschieben soll. Dass ich das, was mir wirklich wichtig ist, heute mache und nicht ständig sage „morgen ist auch noch ein Tag“ was dazu führt, dass ich es gar nicht mache.

    Jeden Tag so leben als wäre es Dein letzter bedeutet auch, das, was mir wichtig ist, nicht in den Alltagsgeschehnissen untergehen zu lassen. Mir auch mal Zeit zu nehmen, mich eine halbe Stunde hinzulegen und ein Buch zu lesen, auch wenn in der Küche das schmutzige Geschirr steht.

    Wenn man etwas älter wird, sieht man diesen Satz etwas anders, er gewinnt an Bedeutung. Aber nicht im Sinne von „ich verpulvere mein ganzes Geld“ und „ich esse und trinke mich zu Tode“ vielmehr ich möchte den Tag mit dem Leben erfüllen, das ich gerne hätte.

    lg
    Maria

    • PiaMester

      Hallo Maria,

      Freut mich, dass du das Thema aufgenommen hast. Jeden Tag so leben, wie ich es gerne hätte – ich finde es manchmal schwer herauszufinden, wie das eigentlich aussehen würde.

      LG
      Pia

      • Hallo Pia!

        Genau da fangen die Probleme wirklich an. Wenn ich nicht weiß, wohin ich will, wie soll ich da gehen???

        lg
        Maria

  4. Hi Pia,

    danke für den tollen Artikel. Zu dem Punkt „alles am liebsten auf einmal machen“ bzw „Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut“:
    Kennst du die Bücher von Barbara Sher, bei denen es um die „Scannerpersönlichkeit“ geht? Das sind Menschen, die sich für unheimlich viele Dinge interessieren, aber frustriert sind, weil sie nicht alles auf einmal machen können.

    Mir hat dieser Tipp bzw. Hinweise von ihr geholfen: Man muss nicht alles auf einmal machen! Klingt einfach und fast schon zu simpel, aber genau daher kommt ja die Frustration. Aber nur weil ich grade wieder 3 interessante Sachen entdeckt habe, muss ich ja nicht alles direkt anfangen. Lieber hintereinander einplanen und dann habe ich was, wodrauf ich mich freuen kann 🙂
    Mir hat das schon geholfen!

    VG
    Florian

    • PiaMester

      Hallo Florian,

      Das ist ja lustig, bin gerade heute über die Bücher der Autorin gestolpert. Das sehe ich mal als Zeichen, dass ich sie lesen sollte.
      Gestern habe ich deinen Blog entdeckt, ein tolles Thema, bin gespannt auf weitere Artikel von dir!

      LG
      Pia

      • Kati

        Hallo Pia!

        Du hattest mir ja auch schon den Tipp gegeben, mich einmal mit der Thematik „Scannerpersönlichkeit“ zu beschäftigen. Hast du das Buch von Barbara Sher auch gelesen? Kannst du es empfehlen? Ich finde das Thema wirklich interessant.

        LG
        Kati

        • Pia

          Hallo Kati,

          Ja, ich habe es gelesen. Auch noch ein anderes von ihr. Die Bücher sind beide super. Ich habe auch noch keinen Blog oder sonstigen Text zu dem Thema gefunden, der so tief geht und so hilfreich ist.

          Lg
          Pia

  5. Cheap Fake Oakleys Free Shipping.American famous Cheap Oakleys will launch its new high-definition polarizer (HDPolarized) products in the countrys major retail chains LensCrafters glasses since May 2010. Oakley HD polarizer.Oakley HD polarizer is the perfect combination of high-definition optical performance and high-tech polarized technology, we passed all the tests of the American National Standards Institute, provides unmatched impact protection and 100% UV protection, effective protection of the eyes, with its best optical properties to provide consumers with clearer, sharper, more realistic visual images. At the same time, its breakthrough innovative technology, also effectively protect your eyes from water, snow or reflected light affect the shiny object, it is the best choice for high-brightness, high-glare environments.Fake Oakleys HD polarizer in Oakley opinion, Oakleys Sunglasses and not just a fashion items but rather a necessity.Oakleys Free Shipping pursuit of innovation created a scientific dficulty, sculptural design and a unique style of traditional thinking challenges. Oakley brand has always continued to seek opportunities to win science and technology, art into the principles of packaging, with excellent design, Cheap Fake Oakleys Free Shipping in the world already has more than 600 patents and 800 registered trademarks and become the hottest world-class brand.Cheap Oakleys Glasses products on the concept of revolution that it is the glasses comfortable, practical, artistic fusion of one. Whether it is product design or choice of materials, have been a series of advanced scientific experiments and testing to ensure its comfort and high quality, and a high degree of integration of function and fashion.OAKLEY fashion Simply put, OAKLEY fashion innovation is fascination, is a challenge to all the rules burning passion, our enthusiasm for technological innovation interested in technically demanding and precise requirements so Cheap Fake Oakleys has a unique set of science, art , hard challenge nventional thinking from the cultural heritage, and very persistent.OAKLEY it first with the most advanced sunglasses vice prestigious series to show us this extraordinary enthusiasm. OAKLEY sunglasses are always in the field of science and technology leader, because the use of high technology to make them again and again beyond the limit, and is the worlds leading, athletes engaged in different projects trial tested under all possible imaginable scenario.

  6. Using havin a lot articles as well as content articles ever run across virtually any troubles regarding plagorism or even rettighed infringement? This web-site has a lot regarding special articles I have either made myself personally or even outsourced nonetheless it genuine many it can be popping it up all round the web without having the consent. Did you know virtually any ways to reduce articles from currently being ripped off? I’d really love.

  7. I purchased photovault a few days ago and I should say Therefore i’m VERY happy with it. The ipod device touch’s picture collection has been fairly poor i think… THIS in contrast is extremely good. I actually don’t very need the chance to pass word stuff away from (though it is neat)- in person I purchased the idea so I could truly arrange my images and never have to take a seat on broaden and versions using i-tunes (VERY inconvenient).

  8. Uhmm.. Any potential for publishing the STL register for get.. I am only planning to… uhmm.. research the business..

  9. Pingback: Der Tod und die Reflexion des eigenen Lebens - liebevoller leben