Blogparade: Was, wenn Morgen mein letzter Tag wäre?

Nicole von bewusstglücklich.ch hat eine Blogparade ins Leben gerufen: „Was, wenn Morgen dein letzter Tag wäre?“ Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Bis heute.

In Filmen muss ich immer heulen, wenn jemand davon erfährt, dass er oder sie sterben muss. Das ist für mich schlimmer, als wenn eine Figur ganz plötzlich stirbt und die Angehörigen trauernd zurücklässt. Auch jetzt sorgt schon der bloße Gedanke daran dafür, dass ich einen Kloß im Hals habe.

Im Buddhismus heißt es, dass es nur zwei Dinge gibt, die gewiss sind: Dass man sterben muss und dass man nicht weiß, wann das ist. Das finde ich tröstlich: Selbst wenn es möglich wäre, würde ich nicht wissen wollen, wann ich sterbe.

Ist doch komisch: Ich könnte heute von einem Laster überfahren werden, aber diese Ungewissheit stört mich kein bisschen. Für meine Familie und Freunde täte es mir leid, aber mich persönlich verunsichert dieser Gedanke nicht. Ich denke nicht jeden Morgen: „Vielleicht erlebst du den Abend nicht mehr.“ Wenn es so kommt, dann soll es halt so sein.

Würde ich etwas bereuen?

Wüsste ich, dass Morgen mein letzter Tag wäre, würde ich etwas bereuen? Bestimmt. Nichts Spezielles allerdings, sondern einfach die vielen Dinge, die ich noch hätte machen können. Ich würde einfach denken: „Schade, dass es schon vorbei ist.“ Denn egal wie öde oder ungerecht oder mühsam das Leben manchmal ist: Es ist einfach geil!

Was würde ich also an meinem letzten Tag machen? Eine richtig fette Party mit allen Menschen, die ich liebe. Ich würde all mein Geld auf den Kopf hauen, meine Sachen verschenken, meine schönsten Klamotten anziehen, so viel „Death by Chocolate“ essen, bis mir schlecht ist, rauchen, trinken, alle Menschen umarmen und ihnen sagen, wie viel sie mir bedeuten und wie dankbar ich bin, dass es sie gibt. Für ein paar ganz besondere Menschen würde ich kurze Abschiedsbriefe schreiben. Ein paar persönliche Worte, die bleiben, wenn ich weg bin. Meine Abschiedsparty würde ich nicht planen, dafür wäre mir meine restliche Zeit zu schade. Es kommt was kommt.

Oft wird gesagt, man solle jeden Tag so leben wie seinen letzten. Es gibt bestimmt Menschen, die das tun, aber mit denen will, glaube ich, niemand tauschen. Ich sehe das so wie Mischa: Mein perfekter Tag sieht nicht genauso aus wie mein letzter Tag. An meinem letzten Tag würde ich keinen Gedanken daran verschwenden, was morgen kommt. An meinem perfekten Tag hingegen würde ich nur Dinge tun, die mir gut tun oder mich weiterbringen. Mein letzter Tag wäre vollkommen sinnfrei, mein perfekter Tag hingegen vollkommen sinvoll. Darüber habe ich hier schon mal geschrieben.

Ein letzter Tag beinhaltet verdammt wenig Zeit. Egal, was man dann tut, es ist zu wenig. Ich bin jetzt 30. In Deutschland beträgt die Lebenserwartung von Frauen 82 Jahre. Was würde ich tun, wenn ich noch 52 Jahre zu leben hätte?

Was würdest du an deinem letzten Tag tun?

Kennst du schon meinen Newsletter? Einmal im Monat schicke ich dir ein mit ganz viel Liebe und Hirnschmalz zusammengestelltes Schmökerpaket  mit Lesetipps zum Thema einfaches Leben und Minimalismus. Trage dich hier ein und du bekommst als kleines Begrüßungsgeschenk mein E-Book „Minimalistisch schick: 10 Tricks, die dein Styling von Grund auf einfacher machen“.

Leave a Reply

12 Kommentare

  1. Ich habe mal gehört, dass sich Katzen zurückziehen, wenn sie wissen, dass sie bald sterben. Wenn ich so darüber nachdenke, kann ich verstehen, wieso. Das Tröstliche an Abschieden ist für mich, dass es ein Auf Wiedersehen anstelle eines Lebwohls ist. Das trifft in dem Fall dann ja aber nicht wirklich zu.

    Vielleicht würde ich mich einfach von meinen Liebsten auf eine Reise verabschieden?

  2. Hallo Pia,
    Juhuu du hast auch mitgemacht bei meiner Blog-Parade, wie schön 🙂 Schokolade zu Essen bis zum sprichwörtlichen Umfallen, würde mir also auch gefallen 🙂 Bis es soweit ist, werde ich mal von dir lernen und weiter entrümpeln 🙂
    Liebe Grüsse,
    Nicole

    • Pia

      Hallo Nicole,

      So heißt der Schokoladenkuchen bei Vapiano 😉

      LG
      Pia

  3. Hey Pia,
    klingt nach einem tollem letzten Tag. Ich glaube sowas in der Art würde ich auch machen. Essen, Rauchen, Trinken, alle Menschen anrufen, einladen, küssen und was auch immer noch so dazu gehört 😉
    LG

  4. Pingback: Mit zwei Fragen zu deiner Lebensaufgabe |

  5. Pingback: Zusammenfassung meiner Blog-Parade "Was, wenn Morgen dein letzter Tag wäre?" - bewusst glücklich

  6. Grooveshark set it up a horrible trojan in which pressured myself for you to reformat my very own >12 thirty day period old notebook and after this it will not function the same. It turned out the freak matter yet I’ve truly noticed other people the very same on other community forums.

  7. Of course , what a good website and enlightening articles and reviews, My goal is to bookmark your web site. Have an awsome day time!

  8. You ought to take part in the sweepstakes for example of the most effective weblogs on the web. My goal is to recommend this website!

  9. Check out Public information an internet social networking program intended for artists that produces their very own files go to work to them. Coming this May.

  10. Gentleman, I absolutely liked reading this publish. You could have confident myself to subscribe in your blog, however everywhere can I find often the RSS feed?

  11. The easiest method to transfer files from your computer to be able to ipad/iphone and viceversa is usually iFunbox the free-ware simple to use course you can quickly locate online.